Corona-Sicherheitsmaßnahmen

Besuchseinschränkung im St. Remigius Krankenhaus Opladen

ab Montag, 11. Januar 2021

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen! Mit dem Start des deutschlandweiten Lockdowns und aufgrund des allgemein beunruhigenden Infektionsgeschehens gelten in unserem Krankenhaus vorerst eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeitenden sind Besuche ab dem Mo, 11. Januar 2021 nur noch in besonderen Ausnahmefällen und nach vorheriger Genehmigung durch die jeweilige Stationsärztin/den jeweiligen Stationsarzt möglich. Hierzu gehören:

  • palliative Situationen
  • Geburtsbegleitung
  • Begleitung von minderjährigen Patientinnen und Patienten
  • Besuche ab dem 6. Tag des Aufenthaltes (Ein Besucher pro Patient pro Tag für max. 1 Stunde und nur zwischen 9:00 und 16:00 Uhr)

Bitte betreten Sie, in oben genannten Ausnahmefällen, ausnahmslos über die Pforte unser Haus. Die Haupteingänge sind gesperrt. Halten Sie außerdem Ihren Ausweis bereit. Alle Besucher werden in unseren Einrichtungen registriert, um im Bedarfsfall betroffene Kontakpersonen rechtzeitig informieren zu können. 

Zum Schutz vor neuen Coronavirus-Mutationen ist der Zutritt ab Montag, 25. Januar 2021 ausschließlich mit FFP2-Maske erlaubt.

Bitte bedenken Sie, dass in unserem Haus kranke und immungeschwächte Menschen behandelt werden. Daher dürfen Personen ohne Mund-Nasen-Bedeckung, auch wenn ein entsprechendes ärztliches Attest zur Befreiung von der Maskenpflicht vorliegt, unser Haus nicht betreten. Alle geltenden Hygieneregeln zur Mund-Nasen-Bedeckung, Händedesinfektion, Husten- und Niesetikette, usw. sind unbedingt einzuhalten.

Wäsche – keine Wertsachen und Lebensmittel – können Sie an der Pforte abgeben. Der Hol- und Bringdienst transportiert alles sicher zu Ihren Angehörigen. 

 

Helfen Sie uns, sich und andere zu schützen!

Ihr Krankenhaus-Aufenthalt im St. Remigius Krankenhaus Opladen

in Corona-Zeiten

Sie sollen in Abstimmung mit Ihrem Arzt in Kürze in unserem Haus aufgenommen oder operiert werden. Aufgrund der besonderen aktuellen Situation rund um SARS-CoV-2 informieren wir Sie über einige Besonderheiten.

Sie können sich darauf verlassen, dass wir die gesetzlichen hygienischen Bestimmungen in allen Bereichen umgesetzt haben und einhalten. Hierzu gehört in unserem Haus auch die Pflicht, dass alle Patienten und Mitarbeiter im Krankenhaus während des gesamten Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Gerne können Sie eine solche auch von zu Hause mitbringen, wenn Sie über eigene Schutzausrüstung verfügen.

In Vorbereitung auf einen stationären oder ambulanten Aufenthalt erhalten zudem alle Patienten unseres Krankenhauses einen Covid-19-Abstrich.

Unabhängig davon bitten wir Sie:

  • Sollten Sie in der Zeit zwischen Testung und Aufnahme typische Symptome wie Fieber, Husten bemerken, melden Sie sich bitte bei Ihrem behandelnden Arzt.
  • Es ist wichtig, dass die ergriffenen Infektionsschutzmaßnahmen nach wie vor bestehen bleiben. Zu Ihrem und unserem Schutz. Und hier sind wir auf Ihre Hilfe unbedingt angewiesen.
  • Bitte reduzieren Sie vor Ihrem stationären Aufenthalt Ihre sozialen Kontakte.

Zu Ihrem und unserem Schutz

Nach wie vor müssen diese Maßnahmen eingehalten werden:

  • Ausreichende Händehygiene: Händewaschen mit ausreichend Seife mindestens 30 Sekunden
  • Hygienische Händedesinfektion: mindestens 30 Sekunden mit vollständiger Benetzung der Hände
  • Abstand halten: mindestens 1,5 Meter
  • Befolgen der Hustenetikette: Husten und Niesen in die Ellenbeuge, keine Nutzung von Stofftaschentüchern, keine Wiederbenutzung von Papiertüchern
  • Korrektes Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung: Mund und Nase müssen bedeckt sein Diesen Schutz tragen Sie bitte auch immer, wenn Sie Ihr Zimmer verlassen, denn in den Gängen ist der Abstand schwer einzuhalten.

Gleichzeitig beachtet unser Personal auch diese Maßnahmen. Das bedeutet, dass wir Ihnen in den Sekretariaten und auf den Stationen mit Mund-Nasen-Schutzmaske und dem gebotenen Abstand begegnen werden. Lassen Sie sich dadurch bitte nicht verunsichern.

Vielmehr gilt: wir nehmen Ihr Anliegen und Ihre Sorgen ernst! Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Bitte beachten Sie außerdem

Wäsche

  • Sie wollen für Ihren Angehören Wäsche abgeben oder entgegennehmen? Dann können Sie das trotz eingeschränkter Besuchsregelung in der Zeit von 12.30 bis 15 Uhr in der Patientenaufnahme hinter dem Sondereingang tun.
  • Keine Annahme von Essen, Wertgegenständen, Geld oder Ähnlichem!


Rauchen

  • Absolutes Rauchverbot im Gebäude!
  • Ein- und Ausgangszeiten für rauchende Patienten: 8 – 20 Uhr

St. Remigius Krankenhaus Opladen

An St. Remigius 26
51379 Leverkusen

Telefon 0 21 71/4 09-0

Telefax 0 21 71/4 09-20 13

info@kplusgruppe.de

www.remigius.de​​​​​​​

Anfahrt

Das St. Remigius Krankenhaus Opladen liegt in der Stadtmitte von Leverkusen-Opladen, in der Nähe des Bahnhofs und des Busbahnhofs. Daher ist es mit öffentlichen Verkehrsmitteln besonders gut zu erreichen.

Parken

Durch die zentrale Innenstadtlage ist das Parkplatzangebot vor dem Krankenhaus auf der Straße „An St. Remigius” eingeschränkt. Die maximale Parkdauer beträgt zwei Stunden (gegen Gebühr). Weitere Parkmöglichkeiten gibt es im nahe gelegenen Parkhaus. Standort, Öffnungszeiten und Tarife des GBO-Parkhauses Günther-Weisenborn-Straße finden Sie hier. 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum